fischsuppe in der Flisvos Taverne

Fischsuppe on the rocks

kretische fischsuppe Kakavia Fischsuppe aus Kreta Fische aus Kreta

Oder wie das Salz in die Suppe kam.

Kakavia, so heißt die traditionelle Fischsuppe, würzig angemacht mit Kartoffeln und verschiedenen Sorten Fisch. Die Bewohner Kretas, besonders in Sfakia widmeten sich schon früh dem Meer und der Fischerei, um ihren kargen Speiseplan zu erweitern. Auf ihren Fangfahrten durch das lybische Meer ernährten sich die Fischer von der Kakavia. Als Nahrungsmittel hatten sie oft nur Kartoffel, Zwiebel und Olivenöl dabei. Diese Zutaten zusammen mit verschiedenen Fischen aus ihrem täglichen Fang ergaben sie Kakavia Suppe.

Bevorzugt wurden Fischsorten aus der Meerestiefe, da diese langsam schwimmen und so mehr Fett enthalten als die schnell dahin jagenden Fische aus den oberen Wassertiefen.
Das Fett der Fische ist es was der Suppe ihren einzigartigen Geschmack verleiht. Die Fischer aus Sfakia aßen diese Suppe fast täglich. Sie gab ihnen die nötige Kraft für die harte Arbeit. Natürlich hat die echte Kakavia eine Menge Kalorien und taugt sicher nicht für eine Hungerdiät.

Der Vater von Spiros hat mir erzählt: Gab es auf Fangfahrten, die mehrere Tage dauerten, einen Feiertag oder einen sonstigen Anlass, wurde an einer der unzähligen Felseninsel Anker geworfen. Die Fischer kletterten auf den Felsen und kochten dort ihre Kakavia. War die Suppe fertig, wurde sie kochendheiss in eine der vielen Steinmulden gegossen, wo sie unter Umrühren das Meersalz aus dem Stein aufnahm. Anschließend hielt sich keiner lange mit Tellern auf und die Kakavia wurde direkt aus dem „Felsentopf“ gelöffelt. Das ist die Kakavia on the rocks

Sollten Sie mal in Kreta Ihren Urlaub verbringen, fragen sie in Flisvos nach der Fischsuppe. Sie müssen diese Suppe einfach probieren, sie ist unglaublich lecker und lässt Sie Kreta nicht vergessen. Wirklich ein Highlight Ihres Kreta Urlaubs

 

Copyright by Klaus Eidt- Flisvos