Lorbeer aus Kreta, Lorbeeröl

Kreta-Lorbeer

Lorbeer aus Kreta

Griechischer Name: Daphne, Vaya, Phyllada
Lateinischer Name : Laurus nobilis

Beschreibung: Großer Strauch oder kleiner Baum mit immergrünen Blättern. Die Blätter sind lanzenförmig und elliptisch, lederartig, dunkelgrün, beim zerstoßen oder Zerreiben von starkem Aroma. Kleine, gelbe Blüten, die zu Hauf in den Blattachseln sitzen. Kleine schwarze Früchte, ähnlich den Oliven.
Die Herkunft des lateinischen Namens für den Baum (Laurus) ist unbekannt, dagegen erinnert die altgriechische Bezeichnung daphne (δάφνη), daran, dass sich die Nymphe Daphne in einen Lorbeerstrauch verwandelte, um den Nachstellungen Apollos zu entgehen. Dieser trug als Zeichen seines Kummers über die nicht erwiderte Liebe einen Kranz aus Lorbeerzweigen.

Gebrauch und Zubereitung:

Magenkrämpfen: Wir werfen frische Lorbeerblätter ( 4gr.) zusammen mit Schalen von Bitterorangen ( 8 Gramm) in 200 ml Wasser, eine Viertelstunde gut durchweichen, nach dem Filtrieren geben wir Zucker dazu und trinken es.
Fundort: ist überall wildwachsend zu finden, aber auch kultiviert in Gärten und Parks.
Pflücken: Die Blätter können das ganze Jahr gepflückt werden, aber junge Blätter sind wirksamer.
Anmerkung: Seit homerischen bekannter Baum in Griechenland und Kreta. Die alten Griechen hielten den Lorbeerbaum für heilig. Bei den Spielen von Delphi wurden die Sieger mit einem Lorbeerkranz gekrönt.

Lorbeerblätter enthalten ätherische Öle, Sie gilt als Tonikum und adstringierend.
Manche sagen auch das Öl des Lorbeerbaums öffnet das „dritte Auge“.

So wird Ihr Kreta urlaub eine weitere Bereicherung erhalten