Imbrosschlucht, Wanderungen auf Kreta

Wanderung: die Imbros – Schlucht

oder von Imbros nach Komitades

Die Imbros-Schlucht im Südwesten von Kreta verläuft östlich parallel zur Straße von Vrýsses nach Chóra Sfakíon. Sie bietet eine ernst zu nehmende Alternative zur berühmten Samaria-Schlucht, sie ist landschaftlich fast genauso beeindruckend, aber im Gegensatz zur anderen fast menschenleer.

Wie bei der Samariá ist die Durchwanderung von oben nach unten natürlich weniger anstrengend (und wie in der Samaria-Schlucht zahlt man auch hier inzwischen Eintritt – 2 €). Eine Beschreibung der Durchwanderung ist relativ einfach, denn hat man die Imbros Schlucht einmal betreten, kommt man sowieso erst am Ende wieder heraus.

Der Weg in die Schlucht beginnt am südlichen Ende des Dorfes Ímbros auf der Askifou Hochebene und endet in Komitades nahe Frangokastello. Von dem Dorf Imbros aus gesehen links beginnt eine Furche oder Senke ein Stück neben der Straße herzulaufen, die sich immer tiefer senkt und schließlich in die Schlucht übergeht.

Und dann wird der Weg wirklich beeindruckend. Auch die Imbrosschlucht Schlucht wird, wie viele der Kreta – Schluchten teilweise sehr eng und die Wände rechts und links bis zu 50 Metern hoch, die engste Stelle ist nur vier Meter breit. Einen Bach oder Fluss gibt es hier allerdings nicht. Die Steinschlaggefahr ist höher als in der Samaria, da das Gelände oberhalb der Schlucht dazu benutzt wird, Ziegen und Schafe weiden zu lassen.

Nach etwa 7 km ist die Wanderung zu Ende. Wenn Sie es langsam angehen lassen brauchen Sie  zwei Stunden.

Nach Ihrer Rückkehr nach Flisvos können Sie den restlichen Tag beim Schwimmen oder in einem unserer Liegestühle verbringen und sich von Ihrer Wanderreise erholen.

Copyright by Klaus Eidt- Flisvos

Tags:
,